Realitäts-verlust


Erstaunlicherweise scheinen die Realitäten in vielen Unternehmen immer mehr an den Lebensrealitäten von Mitarbeitern vorbei zu gehen.


In Workshops und Weiterbildungen ist immer wieder festzustellen, wie dramatisch hier (gerade in den letzten Monaten) die Realitäten auseinanderzuklaffen beginnen.


Doch Vorsicht!


Wer jetzt abwinkt mit "das ist bei uns nicht so", sollte sich die Fragestellen, ob das die eigene Sicht ist. Oder ob diese Information auf einer angstfreien, anonymen Ermittlung des echten Status quo im Unternehmen beruht.


Die größten Verwerfungen gibt es bei der Anwendung von Technik, bei der Anwendung von Homeoffice und der Wahrnehmung von allgemeiner Gerechtigkeit. Besonders wahrgenommen sollte auch werden, dass das vor allem die Potentialträger betrifft.


Wer also nicht eines Tages mit dem "Bodensatz" (hierfür bitte ich direkt um Entschuldigung) zurück bleiben und in einer veränderungs-rigieden Scheinwelt ohne Zukunft aufwachen will, der sollte JETZT dringend in Wandel und Veränderung einsteigen. Die Zeit ist dafür aktuell sehr günstig und reif.


Die Wirtschaft ist noch nicht wieder voll angefahren. Deshalb könnten jetzt freie Denk-Kapazitäten optimal für Wandel und Veränderung eingesetzt werden... dafür neue Realitäten zu schaffen und erfolgreich zu bleiben.